"Polizei in NRW kann nur jeden siebten Einbruch aufklären" lautet der Titel vieler Zeitungsberichte am heutigen Tag. Mit der Grundschulung „Errichterunternehmen von mechanischen Sicherungseinrichtungen“ für Fachbetriebe als Grundlage zur Eintragung beim zuständigen Landeskriminalamt in Köln / Velbert am 01. und 08. Dezember 2012 schafft IfGA® zusammen mit dem Fachverband Schloss und Beschlagindustrie e.V. eine gute Grundlage für Fachbetriebe um sich beim Endverbraucher mit der Eintragung in die Errichterliste beim zuständigen LKA besser zu positionieren und eine entsprechende Qualifizieren nachzuweisen.

Anmeldung als PDF downloaden

Die mechanische Wirkung von Nachrüstmaßnahmen, z. B. durch Sicherheitsbeschläge nach DIN 18104 Teil 1 und 2 hängt von einer fachgerechten Beratung und Montage ab. Deswegen empfiehlt die Polizei Errichterfirmen, die einem festgelegten Anforderungsprofil (Pflichtenkatalog) entsprechen. Hierzu gehören u. a. fundierte Kenntnisse über die Beratung und Montage der mechanischen Nachrüstprodukte. Der Pflichtenkatalog sieht vor, dass der handwerkliche Betriebsleiter, Meister und/oder Hauptverantwortliche an dieser Grundschulung teilnimmt. Es ist sinnvoll, zusätzlich den Mitarbeiter an der Schulung teilnehmen zu lassen, der später die Nachrüstaufgaben technisch vor Ort wahrnehmen soll. Nach Erhalt der Teilnahmeurkunde besteht die Möglichkeit, beim Landeskriminalamt einen Antrag für die Aufnahme in die Errichterlisten zu stellen. Mit der Aufnahme in die Errichterliste geht der jeweilige Handwerksbetrieb eine freiwillige Selbstverpflichtung zur Erfüllung von spezifischen sicherheitsrelevanten und fachlichen Anforderungen ein. Wir empfehlen Ihnen, sich um den Eintrag in die Errichterliste beim zuständigen LKA nach Besuch dieses Seminars zu bemühen. Folgende weitere Voraussetzungen müssen u. a. dafür erfüllt sein:

 

• Eine Eintragung bei der Handwerkskammer mit dem einschlägigen Handwerk für Schreiner/Tischler, Metallbauer, oder mindestens als handwerklicher Nebenbetrieb für Glaser bzw. Rollladen- und Sonnenschutztechniker. Eine ein- oder mehrjährige Erfahrung im Einbau von mechanischen Sicherungseinrichtungen wird vorausgesetzt.

• Der in der Handwerkskarte bzw. in der Handwerkerrolle eingetragene handwerkliche Betriebsleiter ist mindestens 20 Wochenstunden bzw. halbtags im Betrieb tätig und steht zur sporadischen Überwachung der Arbeiten zur Verfügung.

• Die Vorlage eines Führungszeugnisses nach dem Bundeszentralregistergesetz für den handwerklichen Betriebsleiter sowie den Inhaber des Unternehmens.

• Eine Erklärung zur Anerkennung des Pflichtenkataloges und Einhaltung der entsprechenden Verpflichtungen.

Teilnehmen können an den Seminaren Fachbetriebe im Handwerk, die bei einer Handwerkskammer in die Handwerksrolle eingetragen sind.

Teilnehmergebühr für Innungsbetriebe des BVRS und der KH Köln: 290,00 EUR zzgl. gültiger MwSt.. Die Teilnahmegebühr beinhaltet jeweils die Tagungsunterlagen, Tagungsgetränke und Mittagsimbiss.

Teilnehmergebühr für bei der HWK eingetragene Fachbetriebe ohne Innungsmitgliedschaft BVRS oder KH Köln: 380,00 EUR zzgl. gültiger MwSt.. Die Teilnahmegebühr beinhaltet jeweils die Tagungsunterlagen, Tagungsgetränke und Mittagsimbiss.

Durchführung: IfGA@ Institut für Gebäudeanalytik e.V. , Frankenwerft 35, 50667 Köln, www.ifga-online.de und Fachverband Schloss- und Beschlagindustrie e. V. , Offerstraße 12, 42551 Velbert, www.fvsb.de

Fragen zur Anmeldung: Olaf Vögele (voegele(at)ifga-online.de)

Seminarleitung: Prof. Dr. h.c. Klaus Layer

Anmeldung als PDF downloaden

Unser YouTube Kanal
Besuchen Sie uns auf Facebook
Besuchen Sie uns auf XING
IfGA - Institut für Gebäudeanalytik e.V.
Experten beraten Sie gerne
Aktuelle Videos

Interessanter Bericht über die Wirkungsweise von Rollläden

Zukunft der Energie - Energiemix in Deutschland

VFF - Behagliches Klima mit Fenstern und Sonnenschutz

VFF - Automation mit Smart Home

VFF - Die richtige Reihenfolge bei der Sanierung

VFF - So schützen Sie ihr Haus vor Einbrechern